Tische aus Mosaik sind nicht nur wunderschön für das Auge – ich verbinde damit auch Ruhe, Meditation und einen freien Geist.
Dem Sinn nach sollte man Mosaiktische aber nicht einfach in Massenproduktion kaufen, sondern am besten in Kreativität selbst gestalten oder zumindest ganz individuell nach eigenen Ideen und Gedanken gestalten lassen.
Auf der Suche nach einem Meister, der mir die Kunst des Mosaiklegens näher bringen könnte, bin ich auf die Jugendhilfe Einrichtung Timeout gGmbH im Schwarzwald gestoßen.
Seit Jahren bin ich mit diesem Ort eng verbunden und seit diesem Jahr werden in den Räumen des Thurner Wirtshauses gemeinsam mit Jugendlichen auch auf Kundenwunsch Mosaiktische gelegt und verkauft.
Letzte Woche hatte ich das Glück, den Jugendlichen bei der meditativen Arbeit über die Schulter schauen zu dürfen und Anleitung beim Legen eines eigenen Tisches zu erhalten.
In diesem Beitrag zeige ich euch, wie ihr am besten einen eigenen Tisch gestalten könnt oder wie ihr euch direkt selber bei Timeout melden könnt, um einen Tisch nach euren Wünschen gestalten zu lassen.

Hier gehts direkt zum Shop
Ansprechpartnerin Hannah Wellenstein: h.wellenstein@timeout.eu

Neben dem Videotutorial gibt es wie immer eine kostenlose PDF Anleitung – alle Materialien und Werkzeuge sind unten extra aufgelistet und verlinkt.
Solltet ihr trotzdem noch Fragen oder Anmerkungen haben, nutzt einfach die Kommentierfunktion oder schreibt mir eine Mail, es freut mich, wenn ich euch weiterhelfen kann!

Projekt als PDF Downloaden

Möchtest du deine Zeit nicht vor dem PC verplempern und gerne sofort in der Werkstatt durchstarten? Kein Problem: ich habe die Anleitung mit allen wichtigen Tipps in einer übersichtlichen PDF zusammengestellt, die ich dir gerne zuschicken kann.
Schreib mir einfach kurz ein Kommentar oder trage dich in den Newsletter ein, dann schicke ich dir gerne die PDF umgehend an die hinterlegte Emailsadresse zu.

Du brauchst …

Hinweis: Neben Online Preise lohnt sich immer der Vergleich im örtlichen Baumarkt – ab und an kann man hier deutlich günstigere Preise als z.B. bei Amazon erzielen. Die verlinkten Werkzeuge und Materialien führen über Affiliate Links direkt zur Produktseite von Amazon, wo ihr die aktuellen Preise erfahren und Rezensionen einsehen könnte. Die Tutoriallinks führen direkt zu einer internen, erklärenden Seite mit Video und schriftlicher Erklärung. Die PDF könnt ihr downloaden und ausdrucken. So habt ihr alles auf einen Blick und verliert keine Zeit bei eurem Projekt!

Abonniere meinen Blog auf YouTube! 

Bett aus Balken selber bauen
Die Antworten

Schritt 1/15

DER GRUNDRISS

Bevor du mit dem Legen beginnen kannst, muss du dir ein genauen Plan von deinem späteren Muster machen.
Sobald du weißt, wie dieses aussehen soll, kannst du dir eine Vorlage auf eine stabile Holzplatte zeichnen.
Da die meisten Muster mittig zentriert sind, ist das Ermitteln der Mitte wichtig.

Schritt 2/15

DIE FLIESEN

Als nächstes musst du dir über das verwenden der Fliesen bewusst werden.
Du kannst ein Mosaik aus Bruchstücken legen, einfach bunt deiner Kreativität freie Lauf lassen oder eine genaue Vorstellung haben.
Die bei Timeout verwendeten Fliesen werden in einem Lehmofen in einem Familienbetrieb in Maraksch gebrannt und noch von Hand lasiert – über den Shop kann man auch einzelne Fliesen erwerben.

Schritt 3/15

FLIESEN SCHNEIDEN

Möchte man akkurat geschnittene Fliesen verwenden, so müssen diese mit einem Fliesenschneider geschnitten werden. Bei Timeout wird eine größere Maschine mit Diamantblatt verwendet, es gibt aber auch kleinere Handmaschinen, welche ich oben unter Werkzeug verlinken werde.

Schritt 4/15

HAND GESCHMIEDETER RING

Die Mosaiktische werden von einem handgeschmiedeten Stahlring eingefasst. .
Dieser wird später mit Beton ausgegossen und so zur eigentlichen Tischplatte.

Schritt 5/15

BEGINN: VON AUßEN NACH INNEN

Je nach Muster beginnt man den Tisch von Außen nach Innen zu legen. Bei meinem Tisch bilde ich von außen ein rundes Muster, sobald dieses fertig gelegt ist, lege ich aus der Mitte nach Außen weiter

Schritt 6/15

MITTE: VON INNEN NACH AUßEN

Sobald der äußere Ring gelegt ist, beginnt man ein mittig zentriertes Muster von Innen nach Außen strahlen zu lassen. So ist das höchste Maß an Symmetrie gewährleistet.

Schritt 7/15

GENAUES ARBEITEN

Sobald das innere Muster auf den äußeren Ring trifft, beginnt sehr genaues Arbeiten. Da hier ein quadratisches Muster mit einem runden Ring verschmelzen muss, muss jede einzelne Fliese beim Übergang in Form gebracht werden. Ist die Säge dafür zu grob, helfen Zange und Feile weiter

Schritt 8/15

DER LETZTE STEIN

Das Legen des letzten Steines ist schon ein besonderes Gefühl. Jetzt muss alles noch einmal überprüft werden. Auch kleine Lücken sollten mit Fliesen gefüllt werden, da hier sonst später der Fugenmörtel zu stark ins Gewicht fällt.

Schritt 9/15

TISCH UMDREHEN

Nun beginnt der eigentliche „Trick“ der Arbeit. Während in Marokko die Tische traditionell verkehrt gelegt werden und das Muster somit komplett aus dem Gedächtnis gelegt werden muss, legen wir unsere Tisch richtig herum und drehen ihn zum Gießen. Hilfreich hierbei ist eine Gummimatte, Schraubzwingen und eine weitere Holzplatte.

Schritt 10/15

TISCH UMDREHEN

Sobald der Tisch gedreht worden ist, muss jede einzelne und noch so kleine Fliese nach unten gedrückt werden. Macht man dieses nicht achtsam, so hat man später Dellen in der eigentlichen Tischplatte.

Schritt 11/15

BETON ANMISCHEN

Nun wird der Beton mit einer eins zu eins Mischung von Sand und Zement angemischt und soviel Wasser beigemengt, dass der Beton locker von der Kelle rutscht. Bevor der Beton auf den Fliesen verteilt werden kann, müssen diese gut befeuchtet werden, da diese sonst die Feuchtigkeit zu schnell aus dem Beton ziehen und dieser dann zu schnell und brüchig trocknet.

Schritt 12/15

BETON ABZIEHEN

Der feuchte Beton muss mit einem großen Rakel sehr sauber und glatt abgezogen werden, da dieser später als Unterseite vom Tisch dient und nicht wackeln darf.

Schritt 13/15

FUGENMÖRTEL ANRÜHREN

Wenn der Beton gut durchgetrocknet ist, muss der Fugenmörtel angerührt werden. Dies kann eher flüssig erfolgen, da der Mörtel so besser in die Fugen zieht und sowieso sehr schnell trocknet.

Schritt 14/15

FUGENSPACHTEN ABWISCHEN

Sobald der Mörtel angetrocknet ist, kann man ihn oberflächig wegwischen. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass er nicht aus den Fugen wieder herausgewischt wird.

Schritt 15/15

MIT KLARLACK STREICHEN

Zu guter Letzt wird der Stahlring und das Gestellt mit Klarlack gestrichen und so ein letztes Mal witterungsbeständig gemacht.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.